Förderkriterien für Start-up-Firmen

Die Hasler Stiftung fördert Jungunternehmen im Rahmen ihres Stiftungszweckes. Auch wenn die Hasler Stiftung nur Firmen unterstützt, die einen vernünftigen Markterfolg erwarten lassen, will sie in erster Linie zur Weiterentwicklung der IKT zum Nutzen des Werkplatzes Schweiz beitragen.

Wenn die folgenden Grundsätze auf Ihr Start-up-Unternehmen zutreffen, kann eine Förderbeteiligung der Hasler Stiftung für Sie in Frage kommen:
  • Bei der Firma handelt es sich um ein Jungunternehmen mit Sitz in der Schweiz, typischerweise um ein Spin-off-Unternehmen einer Schweizer Hochschule. Die Gründer haben erst vor kurzem ihre Ausbildung beendet.
  • Das Produkt der Firma (verkaufbares Erzeugnis  / verkaufbare Leistung) ist eine Innovation im IKT-Bereich selber, nicht nur eine – auch innovative – Anwendung von IKT. Die notwendigen Intellectual Property Rights liegen bei der Firma. Technologie und/oder Verfahren sind nicht leicht kopierbar.
  • Die Firma wird durch ein überzeugendes Team geführt, das einen Erfolg der Firma möglich erscheinen lässt.
  • Das Marktpotential des innovativen Produktes oder Verfahrens ist klar erkennbar. Für die Marktbearbeitung liegt ein klares Konzept vor. Die Umsetzung des Konzepts wurde durch Eigenanstrengungen der Firma bereits begonnen (proof of concept).
Mehr erfahren Sie in der Wegleitung für Förderbeteiligungen (PDF).